• Katharina Sterl

VORSTELLUNG: DEVIL MAY CARE Post-Hardcore


Heute habe ich mal wieder eine Post-Hardcore Band im Gepäck. Die vierköpfige Band Devil May Care haben letztes Jahr die Platte „Echoes” veröffentlicht - und beleben somit die Würzburger Szene ganz neu! Devil May Care bezeichnen Ihre Musik selbst als eine Mischung aus Pop und Metal, deutlich zu erkennen sind Einflüsse von Silverstein, Beartooth und Rise Against. Also für jeden etwas, der auf poppige Gitarren-Musik, Sing Alongs und feine Mosh-Pits steht. Diesem Stil bleiben die Jungs auch in ihrem Album „Echoes” treu - die punkigen Cleans vom Frontmann Tim Heberlein suchen in der Szene wohl noch ihres Gleichen. Gemischt mit den mitreißenden Riffs und treibenden Drums zaubert die Musik der Jungs jedem ein Lächeln ins Gesicht und ein Zucken ins Tanzbein! Gleichzeitig gibts auf der Platte aber auch ruhigere Songs - bei denen der Vocalist mir mit seiner eindringlichen Stimme direkt eine Gänsehaut verpasst. „Echoes” ist ein schönes Beispiel dafür! Die Jungs hauen euch mit ihrem neuen Kunstwerk gleich 13 hammer Songs um die Ohren - und keiner gleicht dem anderen! Die Musik der Würzburger macht einfach Spaß, das Engagement der Jungs steckt an und die Musik trotzt vor Erfahrung, Qualität und Spaß! Wer sich selbst überzeugen möchte: Schaut euch das Musikvideo zu „Our Hope” an!

Foto: Marcel Gollin

16 Ansichten
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF