• Katharina Sterl

INTERVIEW: WATCH ME RISE Emotional Hardcore


Im Dezember 2017 gründete sich die Emotional-Hardcore Band Watch Me Rise. Die Frankfurter Jungs erinnern stilistisch an Bands wie Tiny Moving Parts und Touché Amoré und überzeugten mich vor allem durch die gefühlvollen Shouts des Sängers und den lebhaften und eingängigen Sound. Ihre im Oktober veröffentlichte EP habe ich mir zum

Anlass genommen den Jungs mal einpaar Fragen zu stellen.


Eure EP ist mit fünf Songs bestückt. Gibt es hinter jedem der fünf Songs eine Geschichte und wollt ihr etwas mit den Songs aussagen?


Ja, jeder Song hat seine eigene Geschichte, wobei jeder von uns seine eigene Interpretation der Songs hat. Wir möchten auch gar nichts vorgeben, wir finden es schön, wenn Menschen die Musik selbst interpretieren. Jeder Song spricht für sich und es bedeutet uns die Welt wenn wir mit unserer Musik anderen Menschen helfen oder bewegen können.


Wie läuft denn das Songwriting bei euch ab und wart ihr euch beim schreiben der Songs immer einig?


Wir schreiben die Songs seit Beginn an zusammen im Proberaum. Jeder bringt seine Einflüsse und Inspiration mit in die Probe und dann versuchen wir unsere Ideen gemeinsam umzusetzen. Ob wir uns einig sind steht nicht an erster Stelle, am Ende vom Tag muss das Ergebnis stimmen, dass große Ganze steht bei uns klar im Vordergrund und das sich jeder von uns ausdrücken und weiterentwickeln kann. Wir sind ein Team und ein Team wächst zusammen.


Habt ihr in eurer jungen Bandgeschichte schon Dinge erlebt, von denen ihr sagen würdet, dass ihr sie nie vergessen werdet?


Ohja, so manche Nacht im Tourbus oder Shows die fast ins Wasser gefallen wären, aber gerettet werden konnten, verrückte Leute in der ersten Reihe, Übernachtung zu 7 auf 10m2 bei Minusgraden, die letzten Monate waren definitiv verrückt. Ziemlich geil war ein Besucher unserer letzten Show in Frankfurt, der während des gesamten Sets auf der Bühne stand und sich selbst Live auf Facebook gestreamt hat, hatten wir so auch noch nicht.


Was sagt ihr von euch selbst: Was hebt euch von anderen Bands im Genre ab?


Das ist schwer zu sagen und lassen wir auch lieber andere beurteilen. Grundlegend und gar nicht mal auf die Musik bezogen zeichnet uns aber aus, dass wir von Grund auf ehrlich, hochmotiviert und extrem ehrgeizig sind. Wir helfen wo wir können und geben unser gesammeltes Wissen auch gerne an andere weiter. Generell wollen wir immer das beste aus uns und unserem Umfeld rausholen.


Musik ist wie man merkt eine große Leidenschaft von euch, die ihr gerne und in vollen Zügen genießt. Habt ihr abgesehen von dem Spaß und der Zeit unter Freunden noch andere Ziele, die ihr damit verfolgt? Wo seht ihr euch zum Beispiel in fünf Jahren?


Gesund, wie die Omma immer sagt. Spaß beiseite, es ist utopisch zu sagen das wir in fünf Jahren bestimmte Dinge erreicht haben wollen. Wenn wir in fünf Jahren zusammen und gesund auf der Bühne stehen dürfen, unsere Musik veröffentlichen und regelmäßig touren können, dann ist doch alles richtig bzw. gut gelaufen. Der Rest wird sich zeigen.



Foto: Josh Wagner

3 Ansichten
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF