• Anna Görgens

INTERVIEW: STORYTELLER Pop Punk


Im März ist euer neues Album „Time Flies” erschienen und wir finden es ist einfach nur klasse! Wie fühlt ihr euch jetzt, ein paar Monate nach dem Release? Ist das Album so gut angekommen, wie ihr es euch erhofft habt?


Erst einmal Danke für das Kompliment. Wir waren echt aufgeregt vor dem Release der ersten Singles, da unsere neuen Songs sich schon ein wenig von unserem älteren Material unterscheiden. Das Feedback war aber wirklich gut und vielen Hörern ist unsere Entwicklung aufgefallen. Wir sind aber immer noch voll dabei unser Album zu promoten und wir sind gespannt was es noch für uns tut.


Ihr habt dieses Jahr schon mit vielen großen Bands gespielt. Erst im April auf dem Impericon Festival in München und direkt im Anschluss drei Shows mit As It Is im Juni. Was bedeutet euch das und gibt es vielleicht schon Planungen für Ende des Jahres?


Live spielen stand und steht für uns immer im Mittelpunkt unseres Tuns. Ich meine, deine Songs fertig aufgenommen im Studio und oder im Auto zu hören ist mega aber die Krönung

ist es diese mit den Leuten live zu teilen. Festivals wie Impericon oder Tourneen wie mit As It Is bedeuten uns hier eine Menge. Wir spielen vor so vielen neuen Leuten und die Venues samt Sound sind oft ziemlich gut. Für die Gelegenheit die eigene Musik unter so professionellen Bedingungen spielen zu dürfen sind wir auf jeden Fall dankbar und wir empfinden es für ein großes Level Up. Für das restliche Jahr möchten wir auf jeden Fall weiter und mehr live unterwegs sein und wir hoffen, dass es nach dem Run mit As It Is

wieder News von uns geben wird.


Zwischen eurem ersten Album „Frontier Spirit” und eurem neuesten liegen 6 Jahre und eine große Entwicklung. Was habt ihr rückblickend in den Jahren über euch und eure Musik gelernt?


Ich glaube wir als Band verstehen uns mittlerweile viel mehr als Musiker als zu Beginn. Alles was wir heute tun ist einfach besser als noch vor ein paar Jahren.Wir schreiben bessere Songs, unser Stil ist definierter, wir nehmen professioneller auf, wir funktionieren als Team besser. Hinzu kommt: Der Ernst des Lebens hat uns zunehmend weiter im Griff und wir mussten lernen unsere gemeinsame Zeit sehr effektiv zu nutzen. Genauso wichtig ist es aber immer Spaß am Bandleben zu haben. Wir feiern nach wie vor unsere Musik ab und wir sind selbst große Fans unserer Songs. Es ist für uns mega wichtig sich so etwas zu erhalten und genauso soll es auch weitergehen.


Wenn wir schon mal bei der musikalischen Entwicklung sind. Würdet ihr sagen, dass ihr da angekommen seid, wo ihr hin möchtet oder würdet ihr euch musikalisch auch nochmal in eine andere Richtung bewegen?


Wie gesagt, wir sind große Fans unserer eigenen Platte aber wir sehen unsere Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Wir tragen aktuell auch fleißig Ideen zusammen wie unser

neuer Sound ausfallen könnte. Ich denke es wird im Grunde immer Storyteller bleiben aber genauso haben wir auch große Lust noch mehr auszuprobieren. Wie das ganz genau im Detail klingen wird wissen wir jetzt aber selber noch nicht.


Zum Schluss würden wir gerne noch wissen, was ihr euch für eure Zukunft wünscht. Wo seht ihr euch in 5 Jahren?


Oha 2024 - das klingt aktuell noch wie Science-Fiction. Dennoch stelle ich mir vor, dass ich weiterhin mit meinen besten Freunden diese Band als spannende und kreative Zuflucht vor Stress und Alltag nutzen darf. Natürlich wünsche ich mir auch, dass wir alle Ziele erreichen, die wir uns bis dahin setzen und dass wir eine höllisch gute Zeit haben.


Foto: Storyteller

0 Ansichten
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF