• Anna Görgens

INTERVIEW: Gabriel Spigolon (Vitja) über sein Sideprojekt Like 1974


Am 4. September haben die Jungs von Like 1974, der wohl jüngsten Pop-Punk Band der Szene, ihre Debutsingle "In My Chevy" released. Passend zum Song haben die drei gleichzeitig ein Video rausgehauen, welches womöglich jedes Pop-Punk Klischee bedient aber dabei so viel Spaß macht, dass das niemanden stören kann. Im Zuge dessen haben wir uns ein bisschen mit dem Sänger und Bassisten Gabriel (Sänger von Vitja) über sein neues Sideprojekt Like 1974 unterhalten.



1. Neben Vitja hast du mit deinem Bandkollegen Fabio und Yunus von Time, The Valuator ein neues Pop Punk Projekt ins Leben gerufen. Auf Instagram sieht man privat auch Cover von bekannten Pop-Künstlern wie Justin Bieber und Michael Jackson aber auch einiger portugiesischer Musiker. Dein Musikgeschmack scheint breit gefächert zu sein. Erfüllst du dir mit der Pop Punk Band einen kleinen Traum?


Ja, auf jeden Fall. Ich hatte noch keine Zeit um wirklich darüber nachzudenken aber ich hab meine Liebe zu Live spielen durch All Time Low‘s Straight To DvD entdeckt. Da war ich erst 16 und sie haben mich fasziniert. Danke, dass du’s ansprichst, das hatte ich vollkommen vergessen!

2. Deine neue Band heißt "Like 1974". Ein recht außergewöhnlicher Name, wenn man bedenkt, dass du, als der Älteste in der Band, von 1995 bist. Welcher Gedanke steckt hinter dem Namen?


Es ist eine Schnapsidee gewesen. Alles entstand auf der Our Mirage/Vitja Tour am Anfang des Jahres, auf der Yunus Sound für beide Bands machte. Jeder Tourwitz findet in unserem (Vitjas) Bus seinen Ursprung. Wir haben uns über die Ausprache mancher Pop-Punk Sänger lustig gemacht. Blink hat damit angefangen und viele der neuen Generation haben’s übernommen. Dabei haben wir irgendwelche Wörter zusammengewürfelt... Like 1974 war zusammen mit „In my chevy“ und vielen anderen eine der beliebtesten Phrasierungen. Die Idee wirklich was konkretes auf die Beine zu stellen kam dennoch erst bei einem Skypeanruf zwischen allen Personen, die im Musikvideo zu sehen waren. Das macht es um einiges spezieller.

3. Mit "In My Chevy" habt ihr gerade euren ersten Song released, zu dem wir euer Musikvideo drehen durften. Das scheint ja ziemlich gut anzukommen. Welche Intention hattet ihr mit eurem Video?


Wir wollten ein sehr klischeehaftes Pop-Punk Video drehen. Pizza, Skatepark, Kariertes Hemd, Snapbacks, Freunde und Fun. Es ist uns allen echt gut gelungen! Hahahah

4. Es scheint als würde Pop Punk gerade einen neuen Aufschwung erleben. Viele unserer Freunde und Bekannte spielen in einer Pop Punk band und die lokale Szene bekommt stetig neuen Zuwachs. Was glaubst du ist der Grund dafür, dass Pop Punk (wieder) so beliebt geworden ist?


Es ist so beliebt weil es Spaß macht, einfach zu spielen ist und dennoch heavy sein kann. Kein Zweifel :)

5. Du singst jetzt in einer Metalcore-, sowie einer Pop Punk Band. Welche Vor- und Nachteile bietet es in zwei Bands in unterschiedlichem Genre tätig zu sein?


Beide Bands bringen Schwierigkeiten und Entlastungen mit sich. Die Erleichterung bei Like 1974 ist das 95 zu 5% Cleans-Scream Verhältnis. Die Schwierigkeit ist es neben Singen noch Bass zu spielen.


6. Die wichtigste Frage zum Schluss. Wird die neue Band Einfluss auf deine Rolle bei Vitja haben?


Keineswegs! Vitja ist und bleibt meine und Fabios Priorität. Sowohl auch TTV Yunus’ ist. Like 1974 ist ein Sideproject, ein Spielplatz zum toben. Jedenfalls kann ich nur bestätigen, dass ich auf beide Projekte wahnsinnig stolz bin.


Hört euch den Song samt Video hier sofort an:


36 Ansichten
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF