• Katharina Sterl

Debut-Release von MINDSLAVER!

English below.

Metalcore gemischt mit NYHC-Vibes? Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich mir die erste EP der neuen Hamburger Band angehört habe. Zugegeben, der Misch aus Hardcore und Metalcore-Einflüssen ist nicht neu - wer zieht da überhaupt noch Grenzen? Mindslaver schaffen jedoch einen ganz eigenen treibenden Sound, der in mir die Vorfreude auf Shows bis ins Unermessliche steigen lässt - aber da bin ich wohl nicht die einzige. Die Band gründete sich Ende 2019 und schafften es Anfang Dezember diesen Jahres trotz Pandemie ihre erste Demo-EP zu veröffentlichen.

"Hellhounds" ist vollgestopft mit 7 hervorragend produzierten Songs - umso mehr war ich überrascht, dass die EP komplett in Eigenregie entstanden ist, Hilfe gab es "nur" aus dem Bekanntenkreis bei Drumrecording, Mixing und Artwork. Hut ab!

Sie selbst bezeichnen sich als klassische Metalcore-Band mit punkigen Uptempo-Parts, metallischen Riffs, leicht groovigen NYHC-Einflüssen und zwischendurch ordentlich Doublebass-Geballer und der ein oder andere Breakdown.

Das kann ich genauso unterzeichnen. Fans von Get the Shot, Incendiary, Inclination kommen hier wohl besonders auf ihre Kosten!

Auch lyrisch holen mich die Hamburger Jungs ab - in der EP verfolgen die Jungs kein einziges Thema alleine, vielmehr ist die EP der Ausdruck der vielen verschiedenen Dinge, die die Band beschäftigt - das sind zum einen Ängste, schlechte Erlebnisse (Hellhounds Unleashed) oder Faschismus und Rassismus (Hard Reality). The Helpless ist der Einsatz für Tiere, Wohnungslose oder Geflüchtete.

"Allgemein sind dies meine persönlichsten Texte, die ich je verfasst hab. Mir bedeuten sie viel und ich denk auch, dass beim Lesen der Texte auch genau das klar wird. Mit den Bands davor waren es vor allem nur Texte über Tod und Verderben. Mittlerweile sind es Texte, mit denen ich Missstände aufdecken und eigene Erlebnisse verarbeiten will. " - Flo

Debut release of MINDSLAVER!

Metalcore mixed with NYHC vibes? I was amazed when I listened to the new Hamburg band's first EP. Admittedly, the mix of hardcore and metalcore influences is not new - but who even draws boundaries anymore?

Mindslavers, however, create their very own driving sound that makes me look forward to shows immeasurably, but I'm probably not the only one. The band was founded at the end of 2019 and managed to release their first demo EP at the beginning of December this year despite the pandemic.


"Hellhounds" is crammed with 7 excellently produced songs - All the more I was surprised that the EP was completely self-directed, the "only" help they got was from friends with drum recording, mixing and artwork. Hats off!

They describe themselves as a classic metalcore band with punk uptempo parts, metallic riffs, slightly groovy NYHC influences, a lot of double bass bangs in between and one or another breakdown. Fans of Get the Shot, Incendiary, Inclination will like them for sure!

The guys from Hamburg also pick me up lyrically - in the EP the guys don't pursue a single topic alone, rather the EP is the expression of the many different things that concern the band - on the one hand, fears, bad experiences (Hellhounds Unleashed) or fascism and racism (hard reality). The Helpless is for animals, homeless people or refugees.


"In general, these are the most personal lyrics that I have ever written. They mean a lot to me and I also think that when reading the lyrics that is exactly what becomes clear. With the bands before that, it was mainly only lyrics about death and corruption. Now there are texts with which I want to uncover grievances and process my own experiences. "- Flo

45 Ansichten0 Kommentare
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF