• Katharina Sterl

CERA MAVEN hauen uns eine abwechslungsreiche EP um die Ohren

English below

Ende 2019 gründetet sich die Band "Cera Maven" und spielten im November bereits ihre erste - und bisher leider letzte Show. Nichts desto trotz, ließen sich die Jungs aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg nicht unterkriegen und veröffentlichten letzten Monat ihre 4-Song lange EP "Liquid Eyes". Was ein erster Release einer Band! Die EP ist mit ihren unterschiedlichsten Einflüssen wahnsinnig facettenreich - und interessant. Den von klassischen Metalcore-Riffs erkenne ich hier und da auch ein paar Emo-Punk-Einflüsse.

Besonders schön finde ich, dass die Jungs diese Diversität in den Songs durch die je verschiedenen Artworks unterstreichen.

Eins haben aber alle Songs gemeinsam: Das Songwriting ist nahezu makellos. Harte Riffs und energische Shouts, gebrochen von melodischen Refrains. Der Misch gefällt mir besonders im Song "Pursuit" besonders gut und katapultiert sich damit auch direkt in meine Playlist! Purisuit ist gleichzeitig ein Punk-lastiger und melodischer Song - für mich genau richtig für Late Night Sing Alongs!

Amnesia überzeugt direkt zu Beginn durch treibende Drums und starke Screams - umgangssprachlich sag ich mal, das ist der "Banger" der EP! Die Ansteckenden und einprägenden Cleans runden den Song ziemlich gelungen ab! Mit "Diversity" schaffen Cera Maven einen atmosphärischen Song, der, wie ich finde, ziemlich interessant ist zu hören. Kurze Scream-Parts - markante Gesangslinien -gepaart mit abenteuerlichem Songwriting - sehr empfehlenswert!

Nautilus bricht sein ruhiges atmosphärisches Intro mit einem gewaltigen Riff und bietet mit seinem Chorus gutes Ohrwurmpotential! Abschließend kann ich jedem nur empfehlen sich Cera Maven in seiner Playlist abzuspeichern und für die Nach-Corona-Zeit vorzumerken - bei so einer Energie in den Tracks werden die Shows sicherlich viel Spaß machen!


CERA MAVEN offer us a varied EP


At the end of 2019 the band "Cera Maven" was founded and played their first - and so far, unfortunately - last show in November. Nonetheless, the guys from North Rhine-Westphalia and Baden-Württemberg did not let themselves get down and released the 4-song EP "Liquid Eyes" last month.

What a band's first release! With all its different influences, the EP is incredibly multifaceted - and interesting. I recognize the classic metalcore riffs and - here and there - a few emo-punk influences. I think it's particularly nice that the guys underline this diversity in the songs with their different artworks.


But all songs have one thing in common: the songwriting is almost flawless. Hard riffs and energetic shouts, broken by melodic refrains. I especially like the mix in the song "Pursuit" and it catapults itself directly into my playlist!

Purisuit is a punk-heavy and melodic song at the same time - just right for my Late Night Sing Alongs!

Amnesia convinces right from the start with driving drums and strong screams - colloquially, I would say, this is the EP's "banger"! The contagious and memorable cleans round off the song pretty well!

With "Diversity" Cera Maven create an atmospheric song that I think is quite interesting to hear. Short scream parts - distinctive vocal lines - paired with adventurous songwriting - highly recommended!

Nautilus breaks its calm atmospheric intro with a huge riff and offers good catchy tunes with its chorus!

Finally, I can only recommend everyone to save Cera Maven in their playlist and to make a note for the post-Corona period - with such an energy in the tracks, the shows will certainly be a lot of fun!




Foto: Hendrik Prostka Fotografie

183 Ansichten0 Kommentare
  • Spotify - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

FOLGE UNS AUF